Bärendelle
  • Veranstaltungen
    • Keine Veranstaltungen
  • Aktion im Rat

    Am Mittwoch, dem 24. September 2014 kamen 25 Mitglieder der Bürgerinitiative zur Ratssitzung. Mit T-Shirts mit dem Bärendelle-Logo bekleidet, nahmen sie in einer Reihe auf der Besucher-Empore Platz.

    Bei einer Rede des Oberbürgermeisters standen sie auf und drehten sich um. Der Ratssaal sah Bärenmasken und den Slogan „Bärendelle lebt!“

    Mit dieser Aktion machte die Bürgerinitiative Bärendelle darauf aufmerksam, dass sie nach wie vor aktiv ist für ein soziokulturelles Zentrum im städtischen Gebäude Bärendelle, das seit drei Jahren leer steht. (mehr …)

    Konzert

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    initiiert durch die Band „Annas Glück“, die auf dem letzten Fest der Bürgerinitiative Bärendelle (BIB) am 10. Mai wegen Regen nicht in der Bärendelle auftreten konnte, findet am Samstag, den 20. September 2014 ein Soli-Konzert für die BIB statt.

    Das Wetter führte am 10. Mai zu einigen finanziellen Einbußen, so ergab es sich, dass aus dem Konzert ein Solidaritäts-Konzert wurde. Und dann blieb es nicht bei einer Band. Musikalisch wird es bunt, denn es treten drei weitere Frohnhauser Bands auf: Also vier tolle Bands, die für die BIB spielen!

    Die Kneipe Anyway stellt dankenswerterweise ihre Räumlichkeiten zur Verfügung. Und dort spielen: (mehr …)

    öffentliche Versammlung

    Die Bürgerinitiative Bärendelle lädt herzlich ein zu ihrer Versammlung am Montag, den 02. Juni 2014 um 19.00 Uhr in den Räumen der Essener Kontakte e.V., Frohnhauser Platz 1.

    Neben aktuellen Informationen geht es um die weitere Arbeit an einem Konzept für ein soziokulturelles Zentrum und die Planung nächster Aktivitäten.

    Eingeladen sind die Mitglieder und alle Interessierten. (mehr …)

    Haus muss her

    Erfolgreiches Fest trotz Regen – Ein Haus muss her!

    Die Veranstaltung „Soziokulturelles Zentrum im Park“ der Bürgerinitiative Bärendelle am Samstag, den 10. Mai 2014 war trotz Regen ein erfolgreiches Fest. Die mehr als zweihundert Gäste konnten sich an vielen Ständen informieren und vergnügen. Intensiv genutzt wurde die Beratung und Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen für Ämter. Hier ist bei vielen Menschen die Sorge groß, etwas falsch zu machen und hinterher schlechter als vorher gestellt zu sein. Die „Essener Kontakte e.V.“, „Nekabene“, ein Projekt der AIDS-Hilfe Essen, eine antifaschistische Ausstellung der VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes), attac, Transition Town mit Pflanzaktionen, Tell a vision (Streetwear für Menschenrechte), die Mietergemeinschaft Essen, das Essener Jugendbündnis, der Strick-Treff, ein Bücherschrank: es war ein buntes Angebot zum Mitmachen und Anschauen.

    Kinder haben gestrickt, wurden geschminkt und spielten Fußball beim AWO-Fanprojekt. Die Gewinne für das Schätzen der richtigen Anzahl Bohnen im Glas kamen gut an – bei jedem Gewinn war selbstverständlich ein Bär dabei. (mehr …)

    Soziokulturelles Zentrum im Park Bärendelle

    Die Bürgerinitiative Bärendelle lädt ein:

    Soziokulturelles Zentrum im Park – Markt der Möglichkeiten
    im Park Bärendelle vor der ehemaligen Schule – Essen-West

    Ein buntes Fest für Groß und Klein am Samstag, 10. Mai 2014,
    11.00 bis 18.00 Uhr

    Die Bürgerinitiative Bärendelle lädt für Samstag, den 10. Mai 2014 von
    11.00 bis 18.00 Uhr herzlich ein zur Veranstaltung „Soziokulturelles Zentrum im Park – Markt der Möglichkeiten“ im Park vor dem Gebäude Bärendelle.

    Wir möchten zeigen, wie ein soziokulturelles Zentrum aussehen kann, es soll für diesen Zeitraum im Park existieren. Es soll bunt werden! (mehr …)

    öffentliche Versammlung

    Die Bürgerinitiative Bärendelle lädt ihre Mitglieder und alle Interessierten herzlich ein zu ihrer monatlichen Versammlung am

    Montag, 07. April 2014, um 19.00 Uhr

    in den Räumen der „Essener Kontakte“, Frohnhauser Platz 1, Essen.

    Wir haben Johannes Brackmann, Geschäftsführer des Kulturzentrums Grend, zu Gast, um mit ihm zu beraten, wie wir unserem Ziel, einem soziokulturellen Zentrum in der Bärendelle, näher kommen.

    Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion.

    Zur Person: studierter Dipl. Pädagoge, seit vielen Jahren Geschäftsführer des GREND-Kulturzentrums, bis vor zwei Jahren Vorsitzender des Kulturbeirats der Stadt Essen und seit vielen Jahren Mitglied im Vorstand der LAG-Soziokultureller Zentren NRW.

    Seit Ende Oktober 2013 wurden mehr als 190 Menschen Mitglied der Bürgerinitiative Bärendelle. Die meisten wohnen in Frohnhausen und sind zwischen 12 und 89 Jahre alt.

    Investor

    Bärendelle ist kein Luftschloss/Lustschloss – Wohnungen gibt es genug
    Zu den Aussagen der Stiftung „Mein Wohnen“ der Cepheus

    Die Bürgerinitiative Bärendelle sieht in den Plänen der Investors „Stiftung Mein Wohnen“ eine große Gefahr für den Stadtteil und das Gebäude selbst. Hier wird aus unserer Sicht in unverantwortlicher Weise ein Luftschloss konstruiert. „Exklusive Verhandlungen“ mit dem Investor – so heißt es, wenn nur ein Bewerber da ist. Zudem müssen wir uns bei den Aussagen des Bewerbers fragen, wie seriös dessen Aussagen in Bezug auf diese Planungen sind.

    Wir halten es kaum für möglich, 60 Wohnungen mit Balkon oder Loggia in dem denkmalgeschützten Gebäude einzurichten. Die nötigen Ein-, An- und Umbauten führen zwangsläufig zu nicht übersehbaren Veränderungen am Aussehen des Gebäudes. Das ist wohl kaum dem Status als Baudenkmal dienlich. Wollen wir, dass so mit schützenswerten Gebäuden umgegangen wird? Mittlerweile ist doch vielen klar geworden, dass es in Essen einige Abriss- und Bausünden gibt, bei denen auch der Denkmalschutz außer Kraft gesetzt wurde. (mehr …)

    aktuelle Situation

    Stadtverwaltung sauer, Handwerker kamen zur Bärendelle

    Im Januar hatte die Bürgerinitiative Bärendelle einen offenen Brief an die Bezirksvertretung III verfasst. Als Reaktion wurde zu einem Gespräch mit den drei BezirksbürgermeisterInnen und VertreterInnen der Stadtverwaltung geladen.

    Letztere haben sich dem Gesprächstermin am 04.02.2014 allerdings kurzfristig entzogen. Denn: Am Abend zuvor war ein Brief der Bürgerinitiative an die Staatsanwaltschaft mit 149 Unterschriften versendet worden. Die Staatsanwaltschaft Essen wird mit diesem Brief gebeten zu prüfen, ob es in Bezug auf das denkmalgeschützte Gebäude Bärendelle Versäumnisse seitens der Stadt gab und gibt. Die Stadtverwaltung sei sauer, wurde uns gesagt. (mehr …)

    15 Strafanzeigen der Bärendelle-Besetzer eingestellt

    Ermittlungsverfahren gegen Bärendelle-Besetzung eingestellt

    Die Staatsanwaltschaft Essen hat Ende November 2013 mindestens 15 der Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch gegen die Besetzerinnen und Besetzer der ehemaligen Hauptschule Bärendelle eingestellt. Der Paragraph 153, Absatz 1 der Strafprozessordnung wird angeführt, das bedeutet „wegen Geringfügigkeit“. Es ist damit zu rechnen, dass auch die anderen Verfahren eingestellt werden.

    Die Bürgerinitiative Bärendelle begrüßt diese Entscheidung der Staatsanwaltschaft ausdrücklich und ist froh, dass die Besetzung für die jungen Menschen, die auf den unzumutbaren Leerstand des Gebäudes hingewiesen haben, kein rechtliches Nachspiel mehr hat. Damit ist eine der wesentlichen Forderungen der Bürgerinitiative Bärendelle erfüllt. (mehr …)

    Nikolausfest

    Der Nikolaus und die Bärin Bärbel bei der Bürgerinitiative Bärendelle

    Am Samstag, den 07. Dezember 2013 von 15.00 bis 19.00 Uhr lädt die Bürgerinitiative Bärendelle herzlich ein zum Treffen mit dem Nikolaus und der Bärin Bärbel. Die haben natürlich Leckereien für Kinder im Gepäck.

    Im Park vor der ehemaligen Hauptschule stehen zwei Expertinnen für bunte Gesichter bereit: Kinder schminken ist ihr großes Hobby. Auf einer Murmelbahn kann die Geschicklichkeit getestet werden und mit den Fingern stricken können nicht nur Kinder lernen. (mehr …)